Meine Berufung

Jahrgang   1970   -   Beruf   kommt   von   Berufung!   Als      junger   Mensch     begann   ich,   wie      viele   andere   jungen   Menschen   auch,   mich   selbst zu   entdecken.   Ich      ging   die      unterschiedlichsten   Wege   und      durfte viele   Erfahrungen   sammeln.   Meine   berufliche   Laufbahn   begann nach   der   Schule      vorerst   im   technischen   Bereich,      halt   typisch     Junge.   Meine      Eigenschaft,   stets   alles   zu   geben,   veranlasste   mich zu      einem   späteren      Zeitpunkt   auch   zu   einem      Hochschulstudium. Nach   erfolgreichem   Abschluss      absolvierte   ich      noch      zahlreiche     interdisziplinäre   Aus-   und   Weiterbildungen,   deren   Inhalte   ich   in den   darauf   folgenden   Berufsjahren   im   In-   u.   Ausland   gelungen einsetzen konnte. Parallel   hierzu      beschäftigte   ich   mich   jedoch         auch   stets   mit   den Dingen,    die        mich        wirklich    interessierten        und    vor    allem faszinierten.   Die   Dinge,   auf   die   nicht      jeder   eine   Antwort   hatte,   die     Dinge   die   abseits      von   wissenschaftlichen   Bereichen   stattfanden. Ich      merkte   schnell,      dass   dies      meine      eigentliche   Berufung   war, dennoch     war     der     Zeitpunkt     noch     nicht     gekommen,     daher       studierte   ich         weiter   und      begann      zu   reisen.      Auf   meinen   Reisen interessierte   ich   mich   vor   allem   für   die   Dinge,   die   fernab   von   den gewöhnlichen    Touristenpfaden        passierten.    Ich    war        wie    ein Schwamm,   der   alles   Interessante   aus   Volk   und   Kultur   aufsaugte, mit   dem   Hintergedanken,   dieses   Wissen   einmal      gebrauchen   zu     können.    Hierzu    möchte    ich    vielleicht        noch    kurz    am        Rande erwähnen,   dass   ich      einige   “besondere   Gaben”   in   die   Wiege   gelegt bekam,    die    mich    heute    noch        intensiv    bei        meiner    täglichen          Arbeit      unterstützen,      aber   dazu      vielleicht      später   einmal      an anderer Stelle mehr. Ich   beschäftigte   mich   zudem   mit      den   allgemeinen      spirituellen     Lehren,        dem    Buddhismus,        alten    Schriften        und    dem        alten Wissen,   sowie   den   unterschiedlichsten   geistigen   Heilweisen,   zu denen    bspw.    auch    die    jahrtausendalte    Heilkunst        des    Reikis      angehört,      ebenso   wie   die         tibetische   Energiearbeit   u.v.a.   mehr. Parallel   zu      meinem   alltäglichen   “normalen”   Berufsleben   verlief meine      spirituelle   Ausbildung,   die   heutzutage   u.a.   die      Grundlage     meines          Wirkens          darstellt.          Ein          besonderes          und schicksalsträchtiges      Ereignis      im   Jahre      2013   veranlasste      mich zusätzlich    dazu,    mein    Studium    über    die    alte    Wicca-Tradition wieder   aufzunehmen   und   seitdem   permanent   zu   vertiefen,   zu erforschen   und   zu   leben.      Im   Jahre   2015   kam   dann      noch   die Pflanzenkunde        in    Anlehnung        an    das    Wissen    der    Gelehrten Hildegard von Bingen (1098-1179) hinzu. Was   aber   mache   ich   noch   so,   zum   Beispiel   in   meiner   Freizeit?     Erst        einmal    -    Ich    bin    ein    sehr    rationaler    Mensch,    der    Dinge verstehen      und      begreifen      muss!      Dies      ist      eine      wichtige Kernaussage   meines   Wirkens,   denn   wenn   ich   selbst      die   Erfolge     nicht        mit    eigenen        Augen    gesehen    hätte    oder    nicht    davon überzeugt   wäre,   dass      mein   Handeln   helfen      kann,   wüsste   jeder, der      mich   kennt,      dass   ich         mich      schleunigst      wieder         von   diesen        Dingen      abwenden         würde.   Aber   in   all   den   Jahren   durfte   ich   so viele   wunderbare   Erfahrungen   sammeln,   die   mich   in   meinem   Tun nur noch mehr bestätigten. Aber   zurück   zur      Eingangsfrage      nach   dem   was      ich   noch      mache. In   früheren   Jahren   habe   ich   es   geliebt,   in   den   Meeren   dieser      Welt zu   tauchen,   heute   ziehe   ich   es   vor,   auf   meinen   geliebten   Pferden zu   reiten,   nein,      kein   Leistungssport,      sondern   dem      Gefühl   des     Einklangs   folgend,   dem   Einklang   zwischen   mir,   dem   Menschen, dem   geliebten   Tier,   dem   Pferd   und   der   Mutter   Erde.   Ich   liebe auch     den     Geruch     von          Lagerfeuern,          bspw.     auf          den Mittelalterfesten,    auf    denen    ich    voller    Leidenschaft    die    tolle Atmosphäre   aufnehme.   Aber   auch      ich   bin   und   darf   in   meiner Freizeit      ein      ganz      normaler   Mann   sein,   der   Schokoladeneis   liebt, ab   und   an   auch      mal   ein   Bier      trinkt   oder      aber   wie   viele      andere auch,   mal   über   das      Staubsaugerkabel   stolpert.   Ja,   das   bin      ich und   wir   alle   sind   die   Summe   dessen   was   wir   erlebt   haben   und natürlich    die    Summe    all    unserer    Erfahrungen.    Heute    lebe    ich meine    Berufung    und    ich    habe    noch    viele    weitere    großartige Projekte   in   Planung,   die   ich   gerne   hier   teilen   werde,   sobald   ich diese   Dinge   in   die   Realität   umgesetzt   habe.   Sie   dürfen   gespannt sein!   Ihr Holger Jülich
© Grafik, Layout und Texte by Holger Jülich ~ Hogenmoor 18 ~ DE-24558 Henstedt-Ulzburg

Über mich

Holger Jülich
Seele & Licht
Trad. Reiki Meister- / Lehrer    Kursleiter für Meditation            Meditationslehrer
© Grafik, Layout und Texte by Holger Jülich ~ Hogenmoor 18 ~ DE-24558 Henstedt-Ulzburg

Meine Berufung

Jahrgang   1970   -   Beruf   kommt   von   Berufung! Als        junger    Mensch        begann    ich,    wie        viele andere   jungen   Menschen   auch,   mich   selbst   zu entdecken.   Ich      ging   die      unterschiedlichsten Wege   und      durfte   viele   Erfahrungen   sammeln. Meine   berufliche   Laufbahn   begann   nach   der Schule      vorerst   im   technischen   Bereich,      halt typisch      Junge.   Meine      Eigenschaft,   stets   alles zu     geben,     veranlasste     mich     zu          einem späteren              Zeitpunkt       auch       zu       einem         Hochschulstudium.         Nach         erfolgreichem Abschluss      absolvierte   ich      noch      zahlreiche     interdisziplinäre     Aus-     und     Weiterbildungen, deren    Inhalte    ich    in    den    darauf    folgenden Berufsjahren     im     In-     u.     Ausland     gelungen einsetzen konnte. Parallel   hierzu      beschäftigte   ich   mich   jedoch        auch   stets   mit   den   Dingen,   die      mich      wirklich interessierten      und   vor   allem   faszinierten.   Die Dinge,   auf   die   nicht      jeder   eine   Antwort   hatte, die      Dinge   die   abseits      von   wissenschaftlichen Bereichen    stattfanden.    Ich        merkte    schnell,      dass   dies      meine      eigentliche   Berufung   war, dennoch      war      der      Zeitpunkt      noch      nicht gekommen,   daher      studierte   ich         weiter   und     begann          zu     reisen.          Auf     meinen     Reisen interessierte   ich   mich   vor   allem   für   die   Dinge, die        fernab        von        den        gewöhnlichen Touristenpfaden      passierten.   Ich   war      wie   ein Schwamm,   der   alles   Interessante   aus   Volk   und Kultur    aufsaugte,    mit    dem    Hintergedanken, dieses   Wissen   einmal      gebrauchen   zu      können. Hierzu    möchte    ich    vielleicht        noch    kurz    am      Rande   erwähnen,   dass   ich      einige   “besondere Gaben”   in   die   Wiege   gelegt   bekam,   die   mich heute    noch        intensiv    bei        meiner    täglichen          Arbeit        unterstützen,        aber    dazu        vielleicht      später einmal  an anderer Stelle mehr. Ich     beschäftigte     mich     zudem     mit          den allgemeinen          spirituellen          Lehren,          dem Buddhismus,      alten   Schriften      und   dem      alten Wissen,       sowie       den       unterschiedlichsten geistigen   Heilweisen,   zu   denen   bspw.   auch   die jahrtausendalte       Heilkunst              des       Reikis         angehört,          ebenso     wie     die               tibetische Energiearbeit   u.v.a.   mehr.   Parallel   zu      meinem alltäglichen     “normalen”     Berufsleben     verlief meine      spirituelle   Ausbildung,   die   heutzutage u.a.   die      Grundlage      meines   Wirkens   darstellt. Ein      besonderes      und      schicksalsträchtiges        Ereignis        im    Jahre        2013    veranlasste        mich zusätzlich   dazu,   mein   Studium   über   die   alte Wicca-Tradition     wieder     aufzunehmen     und seitdem       permanent       zu       vertiefen,       zu erforschen   und   zu   leben.      Im   Jahre   2015   kam dann      noch   die   Pflanzenkunde      in   Anlehnung     an   das   Wissen   der   Gelehrten   Hildegard   von Bingen (1098-1179) hinzu. Was   aber   mache   ich   noch   so,   zum   Beispiel   in meiner   Freizeit?      Erst      einmal   -   Ich   bin   ein   sehr rationaler   Mensch,   der   Dinge   verstehen   und begreifen      muss!      Dies      ist      eine      wichtige Kernaussage   meines   Wirkens,   denn   wenn   ich selbst      die   Erfolge      nicht      mit   eigenen      Augen gesehen    hätte    oder    nicht    davon    überzeugt wäre,    dass        mein    Handeln    helfen        kann, wüsste   jeder,   der      mich   kennt,      dass   ich         mich     schleunigst        wieder            von    diesen            Dingen      abwenden            würde.    Aber    in    all    den    Jahren durfte    ich    so    viele    wunderbare    Erfahrungen sammeln,   die   mich   in   meinem   Tun   nur   noch mehr bestätigten. Aber   zurück   zur      Eingangsfrage      nach   dem   was     ich   noch      mache.   In   früheren   Jahren   habe   ich es    geliebt,    in    den    Meeren    dieser        Welt    zu tauchen,   heute   ziehe   ich   es   vor,   auf   meinen geliebten     Pferden     zu     reiten,     nein,          kein Leistungssport,        sondern    dem        Gefühl    des      Einklangs   folgend,   dem   Einklang   zwischen   mir, dem     Menschen,     dem     geliebten     Tier,     dem Pferd   und   der   Mutter   Erde.   Ich   liebe   auch   den Geruch    von        Lagerfeuern,        bspw.    auf        den Mittelalterfesten,       auf       denen       ich       voller Leidenschaft   die   tolle   Atmosphäre   aufnehme. Aber   auch      ich   bin   und   darf   in   meiner   Freizeit     ein            ganz            normaler      Mann      sein,      der Schokoladeneis   liebt,   ab   und   an   auch      mal   ein Bier      trinkt   oder      aber   wie   viele      andere   auch, mal   über   das      Staubsaugerkabel   stolpert.   Ja, das    bin        ich    und    wir    alle    sind    die    Summe dessen   was   wir   erlebt   haben   und   natürlich   die Summe   all   unserer   Erfahrungen.   Heute   lebe ich   meine   Berufung   und   ich   habe   noch   viele weitere   großartige   Projekte   in   Planung,   die   ich gerne    hier    teilen    werde,    sobald    ich    diese Dinge    in    die    Realität    umgesetzt    habe.    Sie dürfen gespannt sein!   Ihr Holger Jülich

Über mich

Holger Jülich
Seele & Licht
Trad. Reiki Meister- / Lehrer    Kursleiter für Meditation          Meditationslehrer